Nándor Angstenberger, Pia Lanzinger und Joachim Fleischer

in der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen am Sonntag,

22. Juli, Eröffnung um 20 Uhr

es sprechen
Oberbürgermeister Jürgen Kessing, gefolgt von Benjamin Heidersberger, dem künstlerischen Leiter des Produktionskunst-Festivals »Drehmoment« der KulturRegion Stuttgart sowie der Galerieleiterin Dr. Isabell Schenk-Weininger


Die Region Stuttgart ist einer der führenden Industriestandorte Europas. Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit bietet das Projekt »Drehmoment« der KulturRegion Stuttgart Künstler*innen und Firmen Raum für gegenseitige Inspiration, Innovation und künstlerische Forschung, indem Künstler*innen die Grenzen technischer Infrastruktur ausloten, Verfahrensmuster aufbrechen und neue Sichtweisen ermöglichen. Die Region wird so zu einer Plattform für die Entwicklung zukunftsweisender Ansätze. Auch in Bietigheim-Bissingen gehen Künstler*innen in Industriebetriebe und entwickeln dort mithilfe der ungewohnten Möglichkeiten – Maschinen, Fertigungsprozessen, Produkten oder der Belegschaft – neue Kunstwerke. In der Städtischen Galerie werden die innovativen Ergebnisse vorgestellt sowie weitere Werke der drei teilnehmenden Künstler*innen präsentiert. Auf diese Weise wird deutlich, wie unterschiedlich die künstlerischen Ansätze sein können und welchen Mehrwert solch eine ungewöhnliche Kooperation kreiert. Die Ausstellung stellt den Auftakt für das große »Produktionskunst-Festival« dar, das dann ab 4. Oktober in der gesamten Stuttgarter Region ausgerufen wird.

 

Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
Hauptstr. 60–64
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: 0 71 42 / 74 483
Fax: 0 71 42 / 74 446